Glossar

Willkommen zu unserem Glossar.

Paloma

Klassischer mexikanischer Cocktail aus Tequila, Grapefruitsaft, Limettensaft, Zuckersirup und Soda. Erfunden wurde der Paloma-Cocktail von Don Javier Delgado Corona in seiner Bar La Capilla, dem Mekka des Agaven-Brands in der Stadt Tequila.

Patent-Still-Verfahren

Ein Brennverfahren, das auch als Coffey-Still-Verfahren bekannt ist und in zwei Brennsäulen abläuft. Erfinder Aeneas Coffey entwickelte das Gerät 1831. Anders als bei der traditionellen Herstellung im Brennereikessel (Pot Still), die in einem Destillationsgang durchgeführt wird, ermöglicht die Patent-Still-Anlage ein kontinuierliches Brennverfahren. Daher ist es auch als „Continuous“-Still-Verfahren bekannt.

Perfect

Gleiche Mengen an trockenem und süßem Wermut; der Begriff wird verwendet, um das Mengenverhältnis in einem Martini, Manhattan und Rob Roy zu beschreiben.

Perry

Ein Schaumwein aus Birnen oder einer Mischung aus Birne und Apfel.

Peychaud's Bitters

Eine Spirituose mit Kräuter- und Gewürzaromen, der in den 1830er-Jahren von Antoine Peychaud, dem Inhaber einer Apotheke in New Orleans, erfunden wurde. Peychaud's ist ein wichtiger Bestandteil des Sazerac-Cocktails.

Peychaud's Bitters

Eine Spirituose mit Kräuter- und Gewürzaromen, der in den 1830er-Jahren von Antoine Peychaud, dem Inhaber einer Apotheke in New Orleans, erfunden wurde. Peychaud's ist ein wichtiger Bestandteil des Sazerac-Cocktails.

Piña Colada

Ein Getränk auf Rumbasis mit Ananas, Kokosnusscreme und Eis, das entweder im Blender oder Shaker zubereitet wird und angeblich in den 50er-Jahren von einem Barkeeper in Puerto Rico erfunden wurde.

Piña Colada

Ein Getränk auf Rumbasis mit Ananas, Kokosnusscreme und Eis, das entweder im Blender oder Shaker zubereitet wird und angeblich in den 50er-Jahren von einem Barkeeper in Puerto Rico erfunden wurde.

Portwein

Aufgespriteter Wein, der nach verschiedenen Verfahren ausgebaut wird und in verschiedenen Sorten, darunter Vintage, Vintage Character, Ruby, Tawny und Weiß, erhältlich ist.

Premium

Spirituosen, bei denen besonderes Augenmerk auf die Zutaten, Fermentierung, Destillation und/oder Alterung bzw. Lagerung gelegt wird.

Punsch

Ein Getränk, das traditionell auf Partys in einer großen, breiten Schüssel serviert wird. Dabei ist ein Punsch ein Gemisch aus Alkohol, Fruchtsäften, Zucker, Kräutern und Wasser. Das Wort leitet sich von dem persischen Begriff „Panj“ oder der Hindi-Bezeichnung „Panch“ ab und steht für die Zahl 5, die sich auf die Menge der Zutaten bezieht. Der Punsch stammt ursprünglich aus Indien und wurde im 17. Jahrhundert von englischen Seefahrern in Amerika eingeführt. Er galt als Vorläufer des Cocktails, der sich erst im Anschluss etablierte und über die Jahre weiterentwickelte wurde. Der „Cup“, ein traditioneller englischer Punsch, basiert im Gegensatz zum klassischen Punsch auf Likör, Sloe Gin (Schlehenlikör), Wein oder Schaumwein und größeren Mengen an Fruchtsaft.

Tipps für die Zubereitung eines Punsches
Ein Punsch sollte nach Möglichkeit einige Stunden im Voraus vorbereitet werden, damit sich die Fruchtstücke und die Spirituosen optimal vermischen und ihr volles Aroma entfalten. Geben Sie die Zutaten in eine große Schüssel oder eine Bowlenschüssel. Sie können die Oberfläche der Früchte auch mit Zitronensaft einreiben, um eine Oxidation zu verhindern, d. h. der Braunfärbung der Früchte entgegenzuwirken. Fügen Sie Eiswürfel hinzu und nach Belieben Schaumwein. Geben Sie kurz vor dem Servieren die Garnitur dazu. Hinweis: Wenn Sie das Mengenverhältnis der Zutaten ändern, um kleinere Portionen herzustellen, müssen Sie Abstriche beim Geschmack machen, da sich das Aroma nur in einer größeren Menge voll entfalten kann.

Pur

Wenn eine ungemischte Spirituose in einem Glas ohne Eis serviert wird, ohne vorgekühlt zu werden, wird der Begriff „pur“ verwendet. „Straight up“ (ohne Eis) hingegen bezeichnet Getränke, die zuvor mit Eis geschüttelt oder gerührt wurden.