Glossar

Willkommen zu unserem Glossar.

Weinbrand

Eine Spirituose, die durch die Destillation vergorener Früchte, oftmals Trauben, gewonnen wird.

Werfen

Eine Technik, bei der die Zutaten durch die Luft von einem Becher in den anderen geschüttet werden und daher nicht mehr geschüttelt oder gerührt werden müssen. Hierfür können zwei große Gläser oder ein zweiteiliger Boston Shaker verwendet werden. Das Werfen kommt oftmals bei der Zubereitung eines Bloody Mary zum Einsatz, um die Konsistenz des Tomatensafts zu erhalten. Die Technik wird auch manchmal bei der Zubereitung eines Martinis angewendet.

Tipps zum richtigen Werfen
Das Werfen wird eingesetzt, um die Zutaten zu mixen und zu kühlen, ohne das Getränk durch das Eis zu stark zu verdünnen. Darüber hinaus erhält das Getränk eine luftige Konsistenz. Geben Sie die Zutaten in einen Becher und das Eis in einen anderen Becher. Legen Sie das Barsieb, idealerweise einen Hawthorne Strainer, auf die Becheröffnung, um zu verhindern, dass Eis austreten kann. Warten Sie kurz ab, bis der Becher durch das Eis leicht gekühlt ist und geben Sie dann die Zutaten durch das Sieb auf das Eis. Gießen Sie die Flüssigkeit erneut durch das Sieb, das Sie fest andrücken, und heben Sie den Becher ruckartig von der Taille bis in Kopfhöhe an – schaffen Sie es, dabei nichts zu verschütten? Lassen Sie die Flüssigkeit erneut passieren und wiederholen Sie den Vorgang weitere drei Mal. Anschließend können Sie das Getränk in ein Glas geben.

Wermut

Aufgespritete und aromatisierte Weine, die in lieblicher und trockener Variante erhältlich sind und als Cocktail-Zutat und Aperitif verwendet werden. Seinen Namen verdankt der Wermut dem Wermutkraut.

Wet

Eine Zusatzangabe bei einem Getränk oder Cocktail wie dem Martini, der zusätzlich verdünnt wird. Um den „Wet“-Effekt zu erzielen, werden die Spirituose und der Wermut nach dem Rühren auf Eis gekühlt.

Whisk(e)y

Ein dunkle Spirituose aus Getreide, Hefe und Wasser, die in verschiedenen Ländern hergestellt wird. Dabei steht der Single Malt Scotch Whisky neben dem Premium Blended Scottish Whisky bei Whisky-Kennern besonders hoch im Kurs. Auch der irländische Whisky genießt hohes Ansehen – wie auch die kanadischen Versionen wird das sogenannte „Wasser des Lebens“ hier mit einem zusätzlichen „e“ geschrieben. Whisky aus den USA ist nur teilweise am zusätzlichen „e“ im Namen zu erkennen.

White Lady

Ein Mixgetränk aus London Dry Gin, Triple Sec, Zitronensaft und Eiweiß, der in einem Shaker zubereitet wird und 1919 von dem Barkeeper Harry MacElhone im Ciro's Club, London, erfunden wurde.

Wodka

Eine farblose Spirituose, die aus Korn, Kartoffeln oder Trauben gebrannt wird, und subtile Aromen und Geschmacksnuancen aufweist. Wodka dient neben Gin als Basisspirituose für den Martini.