Geschichte:

Dalwhinnie wurde im Jahr 1897 von John Grant, George Sellar und Alexander Mackenzie zwischen der Great North Road und der Highland Railway gegründet. Doch die Brennerei musste geschlossen werden; sie ging im Jahr 1905 in US-amerikanischen Staatsbesitz über und wurde 1934 bei einem Brand fast vollständig zerstört. Seit 2006 kümmert sich Manager Alan Rae um die Verwaltung der Brennerei. Seit einigen Jahren floriert das Geschäft. Dies ist unter anderem dem Team zu verdanken, das zusammen 160 Jahre Erfahrung in der Whisky-Brennerei vorweisen kann. Ursprünge: Dalwhinnie wird auch als „Mountain Malt“ bezeichnet, denn sie ist die höchstgelegene produzierende Destillerie zwischen zwei Bergketten mitten in den Highlands. Keine andere Brennerei kann ihr Wasser aus dem Lochan an Doire Uaine beziehen, dem „See aus grünem Dickicht“, der sich auf über 600 Meter über dem Meeresspiegel in den Drumochter Hills befindet. Der klassische Highlands-Malt ist geschmacklich zwischen den sanften Grasnoten der Lowlands-Whiskys aus dem Süden Schottlands und dem herberen Charakter der Speyside-Whiskys etwa 40 km nördlich der Dalwhinnie-Destillerie anzusiedeln. Serviervorschläge: Der 15 Jahre alte Whisky mit seinen reinen Heidekrautaromen kann entweder pur oder mit stillem Wasser in einem Tumbler serviert werden. Das kühle Klima der Region um Dalwhinnie wird am besten betont, indem Sie eine Flasche Whisky im Kühlschrank kalt stellen und den Whisky anschließend in einem gefrorenen Glas servieren. Die angenehmen Rauchnoten passen hervorragend zu Crème Brûlée oder typisch englischem Brotpudding. Für die Distillers Edition durchläuft der Whisky einen zweiten Reifeprozess. Dafür werden Eichenfässer verwendet, in denen zuvor Oloroso-Sherry gelagert wurde. Diese Geschmacksnote präsentiert sich am besten, wenn der Whisky pur getrunken wird.

Ursprünge

Dalwhinnie wird auch als „Mountain Malt“ bezeichnet, denn sie ist die höchstgelegene produzierende Destillerie zwischen zwei Bergketten mitten in den Highlands. Keine andere Brennerei kann ihr Wasser aus dem Lochan an Doire Uaine beziehen, dem „See aus grünem Dickicht“, der sich auf über 600 Meter über dem Meeresspiegel in den Drumochter Hills befindet. Der klassische Highlands-Malt ist geschmacklich zwischen den sanften Grasnoten der Lowlands-Whiskys aus dem Süden Schottlands und dem herberen Charakter der Speyside-Whiskys etwa 40 km nördlich der Dalwhinnie-Destillerie anzusiedeln.

Serviervorschläge

Der 15 Jahre alte Whisky mit seinen reinen Heidekrautaromen kann entweder pur oder mit stillem Wasser in einem Tumbler serviert werden. Das kühle Klima der Region um Dalwhinnie wird am besten betont, indem Sie eine Flasche Whisky im Kühlschrank kalt stellen und den Whisky anschließend in einem gefrorenen Glas servieren. Die angenehmen Rauchnoten passen hervorragend zu Crème brûlée oder typisch englischem Brotpudding. Für die Distillers Edition durchläuft der Whisky einen zweiten Reifeprozess. Dafür werden Eichenfässer verwendet, in denen zuvor Oloroso-Sherry gelagert wurde. Diese Geschmacksnote präsentiert sich am besten, wenn der Whisky pur getrunken wird.

Seien Sie ein guter Gastgeber

Jeder freut sich über etwas zu knabbern. Und wer noch fahren muss, wird eine Auswahl an alkoholfreien Getränken zu schätzen wissen.
www.drinkscalculator.com

Dalwhinnie® 15 Jahre alt

Dalwhinnie® 15 Jahre alt

Ähnliche Rezepte